1. Damen 2023/2024 (Oberliga)

Mannschaftsbild 1. Damen
Nr. Nachname, Vorname Position
2 Meyer, Carina Mitte
4 Keller, Lisa Universal
5 Hölscher, Sonja Universal
6 Neyer, Pauline Außen
7 Rottmann, Sonja Zuspiel
8 Bereza, Karolina Außen
9 Frehe, Anneke Diagonal
11 Jankowski, Ines Außen
12 Gilhaus, Christina Mitte
14 Böckemeyer, Britta Libera
15 Behrends, Nadine Mitte
17 Schüttemeyer, Linda Zuspiel
18 Börgel, Sarah Diagonal
     
C Gartemann, Moritz Trainer

Sponsoren

Heimspiele

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Ausblick Saison 2023/2024

Die bevorstehende Saison der 1. Damenmannschaft steht unter dem Stern von Veränderungen. Mit insgesamt sieben Abgängen von wichtigen Spielerinnen sowie dem Wechsel des Trainerteams um Julian Keller sieht sich das Team vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Eine Anzahl von Spielerinnen wurde aus der eigenen zweiten Damenmannschaft rekrutiert, was die Gelegenheit zur Teambildung und zum Aufbau einer neuen Dynamik bietet.

Das primäre Ziel für diese Saison ist die Stärkung des Zusammenhalts und der Teamchemie, weswegen diePlatzierung vorerst in den Hintergrund rückt. Diese Saison markiert den Beginn eines langfristigen Umbruchs, bei dem junge Talente sukzessive an das Oberliganiveau geführt werden sollen. Die Trainerverantwortung wird von Moritz Gartemann übernommen, der zuvor als Co-Trainer der 2. Damenmannschaft tätig war.

Team News

Die Hoffnung der Tebu-Damen auf den Verbleib in der Oberliga lebt. Das letzte Saisonspiel gewannen die „First ladies“ mit 3:2 beim SV Alemannia Salzbergen und haben nun vier Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz, die aber noch nachlegen kann.

Was die Firstladies noch in der Hinrunde knapp verpassten, gelang in eigener Halle am Samstag eindrucksvoll. Beim 3:0-Revanchererfolg gegen den TV Schledehausen und auch beim 3:2 gegen RaSpo Lathen bewiesen die Gastgeberinnen eine beeindruckende Nervenstärke und feierten die erhofften Saisonerfolge drei und vier, wenn auch mit einem kleinen Schönheitsfehler. Denn anstatt der erhofften sechs Punkte gab es damit nur fünf im Kampf um den Klassenerhalt.

Eine ganz bittere 2:3-Niederlage kassierten die Oberligafrauen der Tebus beim Dauerrivalen TV Schledehausen. Restlos bedient war Tebu-Trainer Moritz Gartemann nach der völlig überflüssigen Tie-Break-Niederlage seines Teams. Insgesamt 13 Punkte mehr gelangen seiner Mannschaft als den Gastgeberinnen und doch mussten die Tebus am Ende mit nur einem Punkt anstatt dreien die Heimreise antreten...